Impressum

     

e-mail

Kontakt

Unser Ort

Freizeit

Aktivitäten

Fotogalerie

Sonstiges

Suche

 

Ihr aktueller Aufenthaltsort:  Aktuelles - >Schanzen für Backes im Brauersdorfer Hauberg gebunden<






Brauersdorf, Mai 2008


Auf die Mischung kommt es an

Schanzen im Brauersdorfer Hauberg
für Beienbacher Backes gebunden

Bericht Siegener Zeitung (kaio)

"Gut Knipp" hieß es im Brauersdorfer Hauberg, wenige Meter von der Obernautalsperre entfernt. Während viele Freizeitsportler einen Spaziergang rund um das Gewässer oder aber ein Sonnenbad auf einer der Bänke vorzogen, "schuftete" ein zehnköpfiges Team aus dem Ort sowie aus Beienbach am Hang des Hauberges.


Damit Brot und Plätzchen ganz besonders gut munden, kommt es auf die richtige Mischung bei den Schanzen an.



Gut 50 Schanzen aus Birken- und Eichenholz galt es in schweißtreibender Arbeit auf Länge zu bringen und anschließend zu binden. Denn wenn am 20. September der 11. Beienbacher Brot- und Kartoffeltag stattfindet, dann raucht der Backes mit Brauersdorfer Schanzen.

Die Bürger aus dem Talsperrendorf und den Beienbacher Vereinen pflegen das "bilaterale" Schanzenbinden nun schon seit 2003. Mit dabei waren nicht nur die beiden Ortsvorsteher Günter Becker (Brauersdorf) und Eberhard Flender (Beienbach), sondern auch Waldvorsteher Martin Werthenbach. Mit den Schanzen wird nicht nur im September am Brot- und Kartoffeltag der Backes geheizt, sondern auch für das gemeinsame, traditionelle Backen von Weihnachtsplätzchen werden die Schanzen verwendet. Denn nur die perfekte Mischung des Holzes sorgt für die richtige Wärme, sind sich alle einig. "Und die sorgt wiederum für das besondere Aroma", ist sich Friedrich Lück ziemlich sicher.

Es passte wieder einmal alles zusammen. Ein eingespieltes Team und tolles Sonnenwetter sorgten im Brauersdorfer Hauberg für eine Menge Spaß. Heimatvereinsvorsitzender Peter Groos aus Beienbach: "Die Zusammenarbeit zwischen Brauersdorfern und Beienbachern findet immer in einer sehr lockeren Atmosphäre statt." Die Verpflegung kam natürlich aus den eigenen Reihen. Nach der harten Arbeit schmeckten die selbst gebackenen "Sejerlänner Riewekooche", Schinkenbrote und die leckeren Kuchen besonders gut.




Zurück zu "Aktuelles"